Sharon Tate: Erinnerungsstücke werden versteigert

Das Hochzeitskleid, das Sharon Tate bei ihrer Vermählung mit Roman Polanski getragen hatte, kommt unter dem Hammer. Im November findet in dem Auktionshaus Julien’s Auctions die Versteigerung statt. Dabei werden auch noch andere Erinnerungsstücke der ermordeten Schauspielerin verkauft.

Wie „contactmusic.com“ berichtet, wird auch ein Dior-Minikleid versteigert, dass Tate bei einer Filmpremiere trug, sowie ein Seidenkleid, dass sie 1968 zu den Golden Globes getragen hatte. Laut dem Auktionschef Darren Julien möchte man mit dieser Versteigerung „die Schönheit und Anmut von einem der strahlendsten Hollywoodstars der 1960er Jahre“ feiern.

Sharon Tate, Schauspielerin, Stilikone und Gattin Roman Polanskis, wurde am 09. August 1969 von Anhängern des Kommunengründers Charles Mansons in ihrem Haus in Bel Air überfallen und brutal ermordet.