Studie: Musikvideos, die die Deutschen fröhlich machen

Musik beeinflusst unsere Emotionen – mal macht sie uns fröhlich, mal traurig. Und Songs von „Ofenbach“, Robin Schulz und Andreas Gabalier machen uns Deutsche laut „YouTube“-Statistik besonders glücklich. Trauerstimmung hingegen kommt zum Beispiel bei den „Cranberries“ auf – oder bei Avicii, wobei das wohl eher mit dem Suizid des DJs zusammenhängt. Das berichtet „Musikexpress“. Und wie kommt das Videoportal auf dieses Ergebnis? Durch Emoji-Zählung in den Video-Kommentaren – anlässlich des gestrigen Welttags des Emojis (17.07.). So gelten für „YouTube“ offenbar weinende Gesichter als Indikator für traurige Songs und lachende Gesichter für fröhliche Songs.

Das sind die Top 10 Musikvideos von Künstlern, die uns Deutsche fröhlich machen:

1. Ofenbach vs. Nick Waterhouse – Katchi (90,39% fröhliche Emojis)
2. Robin Schulz – Sugar feat. Francesco Yates (89,03% fröhliche Emojis)
3. Bonez MC & RAF Camora feat GZUZ – Mörder (88,69% fröhliche Emojis)
4. Nimo – Heute mit mir (prod. von PzY) (88,58% fröhliche Emojis)
5. Andreas Gabalier – Hulapalu (88,23% fröhliche Emojis)
6. Sean Paul – Got 2 Luv U Ft. Alexis Jordan (88,15% fröhliche Emojis)
7. Sean Paul – No Lie ft. Dua Lipa (88,13% fröhliche Emojis)
8. Mark Forster – Chöre (87,98% fröhliche Emojis)
9. Alice Merton – No Roots (87,84% fröhliche Emojis)
10. Lena – Wild & Free (87,72% fröhliche Emojis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*