„Every Time I Die“-Gitarrist rettet Leben mit Bier

Das ging wohl ins Auge. Bei einem Konzert der Metalband „Every Time I Die“ gab es eine etwas missglückte Bierdusche. Der Gitarrist Jordan Buckley spuckte während eines Auftritts Bier in die Luft und traf damit einer Frau ins Sehorgan. Dass der Unfall lebensrettend wird, hätte da noch keiner gedacht. Aber der Musiker twitterte die unglaubliche Entwicklung.

Der weibliche Fan hatte nämlich am Folgetag immer noch starke Augenschmerzen und suchte einen Arzt auf. Und der diagnostizierte tatsächlich einen Hirntumor. Buckley schrieb: „Sie erkannten ihn früh genug und konnten ihn mit einer OP entfernen.“ Daraufhin meldete sich die Frau wieder beim Gitarristen. Der erzählte: „Sie sagte, dass sie den Fund niemals gemacht hätten, wenn sie wegen des Vorfalls auf dem Konzert nicht zum Arzt gegangen wäre. Sie bedankte sich, dass ich ihr Leben gerettet habe.“

Live-Konzerte sind eben ein Spektakel für Ohren und Augen.