„Friends“-Reboot? Das denkt Jennifer Aniston darüber

"Friends"-Reboot? Das denkt Jennifer Aniston darüber - TVDie Serie „Friends“ war nicht nur in den USA ein riesen Erfolg. Auch in Deutschland zählt die Sitcom zu einer der beliebteste in den 90er Jahren. Jennifer Aniston ist über die Serie, die von 1994 bis 2004 gelaufen ist, berühmt geworden. Anders, wie die meisten Serien-Stars, könnte sie sich heute sogar gut vorstellen, wieder für „Friends“ vor der Kamera zu stehen.

Im Interview mit „InStyle“ verriet sie: „Ich fantasiere darüber, weil es einfach der großartigste Job war, den ich je gemacht habe.“ Sie meinte, auch sie könne sich vorstellen ihren Kollegen Matt LeBlanc, der in der Serie Joey Tribbiani spielte, zu überreden, bei einem Reboot mitzumachen. Der habe nämlich von der Frage danach die Nase voll.

Sollte das mit dem „Friends“-Reboot nicht klappen, hat Jennifer Aniston einen Plan B. Im Interview sagte sie: „Oder wir geben der Sache Zeit und Lisa, Courteney und ich machen irgendwann eine neue Version von den Golden Girls und verbringen unsere letzten Jahre in Korbsesseln.“

Foto: (c) Sir Jones / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.