Maisie Williams heulte beim „Game of Thrones”-Ende

Maisie Williams heulte beim „Game of Thrones”-Ende - TVMaisie Williams hat ihre Tränen nicht zurückhalten können, nachdem sie die letzte Szene für „Game of Thrones“ drehte.

Die finale Staffel der Erfolgsserie ist fertig und die Schauspielerin meinte gegenüber „BBC Radio 1“: „Es ist emotional, aber auch aufregend, denn es gibt viele andere Dinge, die vor sich gehen. Aber ja, ich habe viel geweint. (…) Ich habe versucht, eine Rede zu halten. Das war so peinlich. Ich bin zurück in meinen Trailer und ich konnte mich nicht einmal mehr daran erinnern, was ich gerade gesagt hatte. Wahrscheinlich habe ich eine halbe Stunde lang nur gelabert.“ Und weiter erklärte Williams: „Ich war Zwölf, als ich dafür zum ersten Mal vorsprach. Das ist also fast ein Jahrzehnt her. Ich bin mit diesen Menschen aufgewachsen und es ist, als würde man sich einen Arm abschneiden und auf Wiedersehen sagen.“

Maisie Williams hat in der Erfolgsserie übrigens seit der ersten Staffel die Rolle der Arya Stark inne.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.