Matze von „Heisskalt“ über das Album „Idylle“

Matze von "Heisskalt" über das Album "Idylle" - MusikDas dritte und aktuelle Album „Idylle“ haben „Heisskalt“ nahezu in Eigenregie rausgebracht. Im Interview mit „muensterschezeitung.de“ verriet Sänger und Gitarrist Mathias „Matze“ Bloech, ob ohne Label alles besser ist. Er sagte: „Nein, das soll jetzt nicht heißen, das wir für immer ohne Promo-Agentur oder Label arbeiten wollen. Aber es ist uns gerade wichtig herausfinden, was passiert, wenn wir Leute anhauen, die wir auch persönlich kennen und sie bitten, etwas zum Album zu machen.“

Außerdem erklärte der Musiker, wie die Resonanz auf das Album ist. Er sagte: „Wir haben auf der Tour noch mit unserem Live-Bassisten Daniel die alten Songs gespielt. Das fühlte sich bereits komisch an. Als das Album dann erschienen ist, gab es Leute, die sich vor den Kopf gestoßen fühlten. Klar, damit haben wir gerechnet, immerhin haben wir das Album im Stillen aufgenommen. Darüber hinaus war die Resonanz in erster Linie aber super respektvoll. Auch die Rezensionen, die ich gefunden habe – und ich versuche sie alle zu lesen, weil sie mich auch interessieren – waren schön. Das waren sogar teilweise intensive Erlebnisse, die mich zu neuen Songs inspiriert haben.“

„Heisskalt“ sind übrigens ab Oktober auf Tour.

Foto: (c) Sparta Booking / Victor Schanz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.