Terence Hill zieht es zurück in die deutsche Heimat

Terence Hill würde gerne wieder nach Deutschland zurückziehen. Zwar ist der Schauspieler in Vendig, Italien, geboren, doch mit seinen Eltern hatte er einige Jahre in Lommatzsch in Sachsen gewohnt. Er sagte der Zeitschrift „Bunte“: „Deutschland ist meine Heimat. Ich liebe Berlin. Ich möchte für ein paar Jahre in Berlin leben.“

Und das obwohl er nicht nur Gutes in der Bundesrepublik erfahren hat. Hill meinte weiter: „Von Lommatzsch habe ich die Bombardierung von Dresden erlebt, es war alles ganz rot. Was eine Bombe mit einem Kind macht, das bleibt das ganze Leben, auch wenn es nicht verletzt ist. Alle haben Angst gehabt. Ich hatte Albträume, bis ich 30 war. Und was heute in Syrien passiert, das macht mich wütend. Wir haben kein Gehirn mehr.“

Der neueste Film von Terence Hill, „Mein Name ist Somebody“, läuft übrigens seit letzter Woche (23.08.) bei uns in den Kinos.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.