Avicii: Was ist mit seinem Hund passiert?

Avicii: Was ist mit seinem Hund passiert? - Promi Klatsch und TratschDie Luxus-Villa des verstorbenen DJs Avicii in Los Angeles ist verkauft, und sein Hund Liam hat ein neues Zuhause gefunden – in Italien bei Filippo Moretti, einem Hundetrainer und Freund von Avicii. Im Gespräch mit „t-online.de“ erzählte Moretti, wie wichtig Tim Bergling – so hieß Avicii mit bürgerlichem Namen – der kleine Vierbeiner war. Er sagte: „Liam hat Tim unglaublich viel bedeutet. Er wurde als vollzähliges Familienmitglied angesehen.“ Über die Arbeit mit Tim und dem kleinen Liam sagte er: „Ich hatte schon vorher mit berühmten Personen gearbeitet. Mit Tim war das jedoch anders. Wir waren im gleichen Alter und ich hatte seine Musik gehört.“ Und daraus entstand dann eine Freundschaft. Moretti berichtete: „Ich habe neun Monate mit ihm in seinem Haus in Los Angeles gewohnt und ein paar Monate in Schweden. Für mich fühlte es sich so an, als hätte ich eine neue Familie gewonnen.“ Auch Weihnachten und Silvester hätten sie zusammen verbracht.

Nach dem Tod des DJs im April hat Moretti den Hund dann zu sich nach Italien geholt. Im Interview sagte er: „Nach dem Drama um Tims Tod ist Liam, wie alle von uns, in ein tiefes Loch gefallen. (…) Gemeinsam haben wir entschieden, Tims Willen zu respektieren: Liam die beste Zukunft zu ermöglichen, die er haben kann.“ Nun geht es Liam gut und er lebt mit zwei anderen Hunden, einem deutschen Schäferhund namens Dundu und dem Foxterrier Skizzo in Italien, sie verstehen sich. Sein Herrchen vermisse Liam aber schon. Moretti erklärte: „Hunde vergessen nie.“

Avicii wurde am 20. April 2018 tot in einem Hotelzimmer im Oman gefunden. Unbestätigten Berichten zufolge beging der DJ Selbstmord. Auf der Webseite „avicii.com“ kann nun übrigens jeder seine Erinnerungen an den verstorbenen DJ und Musikproduzenten posten.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*