Bono hält Papst Franziskus für aufrichtigen Mann

Bono - Glamour Women Of The Year 2016Bono hat sich im Vatikan mit Papst Franziskus getroffen. Der „U2“-Frontmann unterstützt das päpstliche Projekt „Scholas Occurrentes“, das Begegnungen junger Menschen auf der ganzen Welt fördert und kam dabei auch auf den Missbrauchsskandal der katholischen Kirche in seiner irischen Heimat zu sprechen.

Anschließend berichtete Bono von seiner Privataudienz der italienischen Nachrichtenagentur „Ansa“. Er erzählte: „Ich habe ihm gesagt, dass ich denke, dass die Täter stärker geschützt wurden als die Opfer. Ich habe den Schmerz in seinem Gesicht gesehen, ich glaube, er ist ein aufrichtiger Mann.“

Bono hatte sich übrigens auch schon mit einem der Vorgänger von Papst Franziskus, Johannes Paul II. getroffen.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos