Boris Becker auf der Wiesn: Pflaster und blaues Auge

Boris Becker lässt es sich natürlich nicht nehmen und besucht Jahr für Jahr gerne die Wiesn. Auch vorgestern (27.09.) war die Tennislegende auf dem Volksfest in München und dabei stach eines ins Auge. Becker trug ein Pflaster und hatte ein blaues Auge.

War er in eine Schlägerei verwickelt? Nein, natürlich nicht. Der „BILD“ erzählte er: „Ich war Montag beim Hautarzt, mir wurde ein Basaliom weggeschnitten. Es war eine Routinesache und es sieht schlimmer aus, als es ist.“ Also hatte der 50-Jährige lediglich etwas Hautkrebs.

Nach überstandener OP wird das Maß Bier dann noch besser geschmeckt haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.