Chris Brown will für seine Tochter nicht mehr zahlen

Chris Brown will für seine Tochter nicht mehr zahlen - Promi Klatsch und TratschChris Brown ist der Meinung, dass seine Tochter Royalty schon genug Geld von ihm bekommen hat, weswegen er sich jetzt weigert, der Mutter seines Kindes, Nia Guzman, mehr Unterhalt zu zahlen. Die Dame ist jedoch der Meinung, dass ihr und der Kleinen 21.000 Dollar pro Monat zustehen. Zudem fordert sie von Brown noch 250.000 Dollar an nachträglichen Unterhaltszahlungen und ist deswegen vor Gericht gegangen.

Der Sänger findet dies jedoch nicht rechts und wehrt sich laut „The Blast“ mit den Worten: „Eine Vierjährige mit all den Dingen zu versorgen, die sie verlangt, könnte schädlich und nicht in ihrem besten Interesse sein.“ Brown ist daher bereit, die Unterhaltszahlungen auf maximal 9.813 Dollar anzuheben. Ein Richter muss noch darüber entscheiden.

Anfang 2015 wurde bekannt, dass Chris Brown eine kleine Tochter namens Royalty mit seiner einstigen Affäre Nia Guzman hat.

Foto: (c) Sony Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.