Elle Fanning nimmt es gelassen

Elle Fanning nimmt es gelassen - TV NewsElle Fanning hat sich damit abgefunden, dass ihr Film „Rainy Day In New York“ vielleicht niemals gesehen wird. Regie führte bei dem Streifen nämlich Woody Allen, dem im Zuge der MeToo-Kampagne erneut von seiner Adoptivtochter Dylan Farrow sexueller Missbrauch vorgeworfen wurde. Deswegen hatte „Amazon“ den Streifen, der bereits letztes Jahr gedreht wurde, bisher auf Eis gelegt.

Dem „The Hollywood Reporter“ sagte Fanning dazu: „Es gibt viele Neuigkeiten darüber, aber mir wurde nichts gesagt. Man muss sich einfach damit abfinden. Ich denke, dass die Erfahrung, die ich hatte, am Ende des Tages das Beste ist und man einfach großartige Arbeit abgeliefert hat, auch wenn diese niemand jemals sehen wird.

Die teilnehmenden Schauspieler wie unter anderem Selena Gomez und Timothee Chalamet wurde für ihre Beteilung deswegen sehr kritisiert und spendeten daraufhin ihre Gage an die MeToo-Bewegung.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*