Gwyneth Paltrow: 125.000 Euro Strafe dank Vaginal-Eier

Gwyneth Paltrow: 125.000 Euro Strafe dank Vaginal-Eier - Promi Klatsch und TratschMit ihrem Lifestyle-Unternehmen „Goop“ hat sich Gwyneth Paltrow ein zweites Standbein aufgebaut. Sie wirbt auf der Webseite für zahlreiche Produkte und Gesundheitstipps. Mal sind sie einfach nur kurios, mal gefährlich und wie sich jetzt herausstellte ist ein Tipp einfach nur falsch. Und zwar beim Thema Vaginal-Eier aus Jade und Rosenquarz. Diesen wird nachgesagt, dass sie die Beckenbodenmuskulatur stärken und Orgasmen intensivieren.

Aber Paltrow dichtete ihnen auch noch zwei nicht erwiesene Fähigkeiten dazu: Wenn es nach der 45-Jährigen geht, können die Eier nämlich auch den weiblichen Zyklus regulieren und Blasenschwäche beheben. Blöderweise fehlen dazu wissenschaftliche Belege und das ist Kundinnen nicht entgangen. Sie verklagten Paltrow und ihr „Goop“-Unternehmen bei der kalifonischen Verbraucherschutz-Behörde. Daraufhin öffnete die Angeklagte laut „New York Times“ den Geldbeutel und zahlt jetzt 125.000 Euro zur Besänftigung.

Die Schauspielerin hat mit ihrer umstrittenen Website immer mal wieder Aufsehen erregt. Unter anderem mit Vaginal-Eier, Analsex und eigenartigen Essgewohnheiten.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*