Jack Black: Eingeschüchtert von Dustin Hoffman

Jack Black - CinemaCon 2018 - Big Screen Achievement Awards Jack Black hat sich nicht getraut, gemeinsam mit Dustin Hoffman in der „Kung Fu Panda“-Trilogie zu performen. Beide Schauspieler hatten in den Animationsfilmen eine Sprecherrolle inne, doch Black hat darauf geachtet, dass er nicht mit seinem älteren Kollegen in einem Raum war – vergebens.

„Total Film“ erklärte der 49-Jährige: „Wir haben Zeit miteinander verbracht. Es gab da einen Trick bei einer unserer Szenen, der einfach nicht funktioniert hat, deswegen mussten wir sie zusammen einsprechen. Ich war sehr eingeschüchtert bei dieser Szene, denn er ist schon so lange mein Held. Ich wollte es nicht machen. Ich wollte ihn nicht treffen und ich wollte nicht die Szene mit ihm einsprechen. (…) Ich fand es besser, es getrennt zu machen, denn es ist ein Horror, seine Helden zu treffen. Aber als wir es einmal gemacht haben, war es sehr informativ und sehr hilfreich. Er kam zu mir und flüsterte mir zu: ‚Du solltest diese Zeile flüstern!‘ Und ich sagte: ‚Ok, ich versuche es.‘ Und er hatte Recht. Er hat unglaubliche Instinkte.“

„Kung Fu Panda 3“ kam übrigens bereits im März 2016 in die Kinos.

Foto: (c) PRN / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.