Lily Allen wird sich nie von Totgeburt ihres Sohnes erholen

Lily Allen Sighted in Los Angeles on October 29, 2015 Eine Fehlgeburt ist für eine Frau schon schlimm genug, doch ein totes Kind auf die Welt zu bringen, prägt einen für immer. So sieht es Lily Allen, die 2010 ihren Sohn George tot zur Welt brachte. Die Sängerin bekam damals vorzeitige Wehen und die Nabelschnur wickelte sich um den Hals ihres Erstgeborenen.

Gegenüber „BBC Radio 4“ erzählte Allen rückblickend: „Das Schwerste war es, ein Kind zu verlieren, aber es gab bei der eigentlichen Geburt Komplikationen. Er war so klein, dass er sozusagen während der Geburt halb draußen und halb drinnen steckte. Und da seine Haut noch nicht komplett ausgebildet war, konnten sie keine Zange benutzen, um ihn herauszuziehen. Es gab also diesen Zeitraum von ungefähr zwölf Stunden, in denen in da lag mit meinem verstorbenen Sohn zwischen meinen Beinen, was unglaublich traumatisch war. (…) Ich denke nicht, dass ich mich davon jemals erholen werde.“

Mittlerweile hat Lily Allen zwei gesunde Mädchen, allerdings gab es auch bei der ersten Tochter gesundheitliche Probleme.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.