Paul McCartney: Inspiriert von Swift und Trump

Paul McCartney: Inspiriert von Swift und Trump - Musik NewsSeit letzter Woche (07.09.) ist das neueste Album „Egypt Station“ von Paul McCartney zu haben und dabei wurde der Alt-Musiker von keiner Geringeren als Taylor Swift inspiriert. So entstand sein Song „Who Cares“. McCartney erzählte der „BBC“: „Ich dachte an Taylor Swift und ihre Beziehung mit ihren jungen Fans und wie das eine schwesterliche Sache ist. Und ich stellte mir vor, wie ich zu einem dieser jungen Fans spreche und frage: ‚Wurdest du je gemobbt? Wirst du gemobbt?‘ Und sie sagen mir dann: ‚Wen kümmern diese Idioten schon? Wen kümmern all diese Sachen?‘ (…) Naja, mich!“

Für sein Stück „Despite Repeated Warnings“ hat sich McCartney jedoch Inspiration aus einer ganz anderen Ecke geholt und zwar von Donald Trump. Dazu meinte der Sänger: „Menschen, die den Klimawandel verleugnen…ich finde, das ist die dümmste Sache überhaupt.“ Und weiter: „Offensichtlich handelt er von Trump, aber es gibt viele von seiner Sorte. Er ist nicht der Einzige.“

Paul McCartney ist übrigens der Meinung, dass er nicht mit Stars wie Taylor Swift, Beyoncé oder Kendrick Lamar mithalten kann und versucht es deshalb auch gar nicht.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*