Per Gessle: Die Rolle der Musik in der Gesellschaft

Per Gessle 30348024-1 big„Roxette“ sind die Kultband der 80er- und 90er-Jahre. Ihren Durchbruch hatten Per und Marie 1986 mit dem Album „Look Sharp!“.

Im Interview mit „t-online.de“ äußerte sich Per dazu, dass die Musik in der heutigen Gesellschaft keine so wichtige Rolle mehr spielt, wie früher. Der 59-Jährige sagte: „Es gibt jetzt viel mehr, wogegen sich die Musik behaupten muss. Heute hast du Counter-Strike (Videospiel) und all dieses Internet-Zeug. Musik ist nur ein kleiner Teil in dem Ganzen. Als ich aufgewachsen bin, war Musik alles, was wir hatten. Wir hatten zwei Fernsehsender in Schweden und drei Radiosender und das war es dann. Die Zeit steht nicht still, das muss man einfach akzeptieren. Ich kann nicht sagen, dass die Musik heute schlechter oder besser ist. Ich kann nur sagen, ich höre meine Musik und die ist aus den 70er- und 80er-Jahren. Ich höre keinen Justin Bieber, weil das einfach keine Musik ist, die für mich gemacht wurde. “

Außerdem sagte er über seinen eigenen Musikgeschmack: „Ich höre auch moderne Musik, aber es ist heute alles anders. Ich weiß nicht, ob es gut oder schlecht ist, es ist einfach anders. Popmusik spiegelt immer die Zeit wider, in der sie entsteht. Bei uns auch, wie wir damals aussahen, das waren die 80er-Jahre. Heute ist es viel einfacher an Musik zu kommen durch das Internet. Mein Sohn ist 21 und er hört viel Musik. Er kümmert sich aber nicht so sehr um die Künstler, die dahinter stecken, er hört einfach alles so nebenbei.“

Foto: (c) Anton Corbijn / Networking Media