Quentin Tarantino und der Tod von Burt Reynolds

Quentin Tarantino - 2016 Weinstein Company and Netflix Golden Globes After PartyDer Tod von Burt Reynolds (06.09.) hat wahrscheinlich keinen in Hollywood kalt gelassen – insbesondere Quentin Tarantino dürfte es echt erwischt haben, denn der plante den jetzt Verstorbenen für seinen neuen Film „Once Upon a Time in Hollywood“ ein. Jetzt musste der Filmemacher logischerweise umsatteln.

Wie „Entertainment Weekly“ berichtet, entschied sich der 55-Jährige für einen guten Freund von Reynolds – Bruce Dern. Dern wird in die Rolle des George Spahn schlüpfen. Dabei handelt es sich um den Rancher, dem das Anwesen gehörte, auf dem Charles Manson und seine Anhänger lebten und die Morde planten.

Die Dreharbeiten sind nicht allzu sehr betroffen – Reynolds hat noch keine Szene gespielt. Im Film spielen übrigens Brad Pitt, Leo DiCaprio und Margot Robbie die Hauptrollen.

Foto: (c) PR Photos