Saido Berahino und der etwas andere Hattrick

Saido Berahino kickt für den britischen Zweitligisten Stoke City. Doch so richtig laufen will es irgendwie nicht. Diese Saison traf er das Tor nur ein einziges Mal. Eigentlich gilt der 25-Jährige als Fußballtalent, das kann er aber zur Zeit nicht abrufen.

Dafür rappelt es bei Berahino privat mächtig im Karton: innerhalb von sieben Wochen wurde er ganze drei Mal Vater. Wie soll das gehen? Nun es sind auch drei verschiedene Frauen im Spiel. Das berichtet die britische „Sun“. Seine ehemalige Verlobte Stephania Christoforou brachte am 30. Mai den gemeinsamen Sohn Costa zur Welt. Nachdem sie mitbekam, wie der 25 Jahre alte Berahino vergangenen Valentinstag das amerikanische Model Chelsea Lovelace in sein Anwesen schmuggeln wollte, sagte Christoforou die Hochzeit ab. Lovelace brachte am 17. Juli eine Tochter zur Welt und Berahino ist auf ihrer Geburtsurkunde als Vater eingetragen. Zwei Tage zuvor bekam, im gleichen Krankenhaus, eine Krankenschwester eine Tochter. Das Mädchen soll ebenfalls von Berahino sein, so der Zeitungsbericht. Da hat sich einer aber ganz schön was vorgenommen.

Bleibt nur noch zu sagen: Herzlichen Glückwunsch zum Hattrick der anderen Art. Vielleicht beflügelt das dreifache Vaterglück ja auch auf dem Platz ein wenig.