Wolfgang Niedecken über geliebte Dialekte

Als Gründer der Rockband „BAP“ hat Wolfgang Niedecken „Kölsch“ salonfähig gemacht.

Im Interview mit FirstNews sprach der Sänger jetzt über Dialekte und sein geliebtes „Kölsch“: „Ja, das sind halt gelebte Sprachen, aber die sterben aus. Muss man auch ganz klar sagen. Also ich kenn mit Ach und Krach noch fünf Leute aus dem Freundeskreis, mit denen ich nur Kölsch sprechen kann. Klar, ich kann mit jedem Kölsch reden, aber das hat ja keinen Sinn. Die verstehen mich nicht und das ist ja auch eine instinktive Sache.“

Der Musiker führt kommenden Freitag (31.08.) seine „Niedeckens BAP“-Tour fort. Hier ein paar Termine:

31.08. Wegberg
01.09. Hartenholm
29.09. Soest
30.09. Mainz
02.10. Karlsruhe
04.10. Wuppertal
05.10. Bielefeld
06.10. Bremen
07.10. Lingen
09.10. Oberhausen
10.10. Düren
11.10. Saarbrücken
13.10. Wetzlar
14.10. Leipzig
15.10. Dresden
17.10. Hannover
18.10. Beverungen
19.10. Erfurt
21.10. Mannheim
22.10. Tuttlingen
23.10. Basel
24.10. Zürich
26.10. Stuttgart
27.10. Künzelsau
29.10. Münster
30.10. Euskirchen
31.10. Köln

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.