Alec von “The BossHoss” über die Anfänge der Band

The BossHoss 30350124-1 bigDie Alben von “The BossHoss” entstehen im bandeigenen Tonstudio in Berlin, Prenzlauer Berg. Bevor Alec und Sascha vor rund 20 Jahren die Räumlichkeiten in der alten Fabrik nutzen konnten, war einiges zu tun.

Im Interview mit der “Berliner Zeitung” sagte Alec: “Alles war zerstört und marode. Wir haben viel Arbeit reingesteckt, alte Wände rausgerissen, neue reingebaut.” Beim Einzug in das Gemäuer gab es “The BossHoss” noch gar nicht. Dazu sagte der 46-Jährige: “Am Anfang wussten wir nicht, wohin die Reise gehen sollte. Wir waren nur froh, dass wir nicht länger im Schlafzimmer oder bei Sascha auf dem Dachboden proben mussten. Irgendwann abends in einer Bar hatten wir die Idee, dass wir ein paar Country-Sachen aufnehmen könnten. Nur so. Wir fanden das Genre cool und hatten Bock drauf, ein paar Songs zu covern.”

Ab März geht “The BossHoss” auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Los geht’s am 16. März in Leipzig, der letzte Auftritt ist dann am 06. April in Berlin, in der Max-Schmeling-Halle in Prenzlauer Berg geplant.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.