Bosse über „Alles ist jetzt“

Bosse 30348249-1 bigSeit 12.10. ist das Album „Alles ist jetzt“ von Bosse auf dem Markt.

Im Interview mit „heute.at“ verriet der 38-Jährige, wofür der Titel steht. Er sagte: „‚Alles ist jetzt‘ war einfach so, das war die erste Nummer, die ich fürs Album geschrieben habe. Und ich wollte es mal so machen wie es HipHopper machen. Wenn Samy Deluxe mal drei Jahre Pause gemacht hat und dann ein neues Album rausbringt, dann sagt der in der ersten Nummer auch immer: ‚Ey, ich bin zurück, soundso geht es mir, das ist mein Wasserstand‘. Und weil ich immer so einen Grund suche, um anzufangen, irgendwas leichtes, um wieder in diesen Trott des Albums zu kommen, in die Konzentration auch, hab ich gedacht: ‚Ha geil, ich mach jetzt auch mal so einen Nummer‘. Also ich sag‘ den Leuten einfach, ich bin zurück, das hab ich die letzten zwei, drei Jahre gemacht, das hab ich gelernt, das war mir wichtig, das könnt ich euch mitgeben.“

Außerdem verriet er, was er von Casting Shows hält. Dazu sagte er: „Ich weiß gar nicht, ob ich das so Kacke finde. Ich hoffe, dass die Jugendlichen, die da mitmachen, nicht zu viele Hoffnungen reinlegen. Das einzige, was ich daran zu bemängeln hab, ist, dass ich das Gespiele mit jungen Seelen immer schon Scheiße fand. Denen irgendwas zu versprechen, was auf jeden Fall nicht eingelöst wird, ist ein bisschen blöd.“

Foto: (c) Nina Stiller / Universal Music