Bosse: „Zuhause ist für mich da, wo der Kung-Fu-Verein meiner Tochter ist.“

Bosse 30351051-1 bigBosse ist seit vielen Jahren schon im Musikbusiness erfolgreich. Viele Titel seines Album „Alles ist jetzt“ behandeln das Ankommen. Ob er selbst angekommen ist, das verriet der Sänger im Interview mit „shz.de“.

Er sagte: „Das ist ja die große Dauerfrage. Ich weiß es nicht. In meiner kleinen Welt bin ich auf irgendeine Art und Weise schon angekommen, also in Sachen Liebe und Familie. Zuhause ist für mich da, wo der Kung-Fu-Verein meiner Tochter ist. Andererseits hört sich ankommen immer so langweilig an. Musikalisch ankommen werde ich wahrscheinlich sowieso nie. Dann könnte ich ja auch sofort aufhören. Also kann man überhaupt ankommen? Dinge ändern sich einfach immer. Wer war das, der gesagt hat, nur wenn das Licht ausgeht, ganz am Ende, kommt man an? Der ganze Rest ist wackelig – aber das ist ja gerade das Schöne.“

Das Album „Alles ist jetzt“ ist übrigens seit 12. Oktober auf dem Markt.

Foto: (c) Universal Music / Tim Bruening