Conchita, Thomas Neuwirth und die Trennung

Conchita 30342350-1 big Thomas Neuwirth sorgte als bärtige Sängerin Conchita beim ESC 2014 für Aufsehen. Mittlerweile gibt es die künstliche Figur nicht mehr und Conchita tritt wieder als Mann auf. Im Interview mit „Gala“ verriet der Sänger, ob er sich etwas von Conchita aufbewahrt hat. Dazu sagte der 29-Jährige: „In der Hinsicht bin ich wohl wirklich unsensibel. Nicht mal mehr die Perücke existiert noch, weil sie einfach durch war. Ich habe nichts mehr.“

Außerdem hat der Sänger eine Therapie gemacht. Dazu sagte er im Interview: „Ich wollte, dass ich als Conchita ernst genommen werde und habe mich darauf enorm fixiert. Aber wenn man so lange nur auf einen Charakterzug reduziert wird, bleibt vieles andere auf der Strecke. Ich bin ja so viel mehr, als nur die Frau mit Perücke. Ich bin ein Mensch, der alles sein kann, was er sein möchte und nichts, was er nicht sein will. Irgendwas hat mich sehr unglücklich gemacht, obwohl ja alles großartig lief und ich viel Bestätigung bekommen habe. Aber ich habe mich gefragt: Wofür ist der Applaus eigentlich? In der Therapie habe ich verstanden, dass das bisherige Konzept nicht mehr zu mir gepasst hat.“

Am 19. Oktober erscheint übrigens das gemeinsame Album „From Vienna With Love“ von Conchita und dem Wiener Symphoniker.

Foto: (c) Sony Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.