„Element Of Crime“: „Bei Songs kann sogar das Traurige schön sein“

Element of Crime Pressebilder 090314Auf dem neuen Album von „Element Of Crime” „Schafe, Monster und Mäuse“ (VÖ 05.10.) gibt es ein Lied namens „Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang“. Darin geht es um einen Verlierer in der Liebe.

Der Gründer Band, der Sänger und Autor Sven Regener, erklärte im „ZDF morgenmagazin“ über das neue Album und den gesellschaftlichen Bezug: „Jeder Mensch ist auch Verlierer, man kann nicht immer gewinnen. Im Leben sind die Momente, in denen man gewinnt, die langweiligeren, wenn es darum geht, Lieder oder Romane zu schreiben. Wo sich das Leben wendet und etwas Einschneidendes passiert, das sind die Dramen und das Dramatische, und das ist für Songs sehr wichtig. Und das ergibt guten Stoff für Songs. Und das Tolle an der Musik ist ja: Bei Songs kann auch das Traurige schön sein, im richtigen Leben ja nicht so.“

Im Interview sprach „Element Of Crime”-Gründer Sven Regener auch über das Oldie-Phänomen bei Bands.

Foto: (c) Charlotte Goltermann / Universal Music