„Fleetwood Mac“ kontern Klage von Lindsey Buckingham

„Fleetwood Mac“ wollen sich von ihrem ehemaligen Gitarristen Lindsey Buckingham nicht als die Bösen darstellen lassen. Die Band hatte nämlich den Musiker im April gefeuert und dagegen geht dieser jetzt gerichtlich vor. Er gab an, dass er seinen Job verloren hatte, weil er die Tour erst im November starten wollte, statt wie der Rest seiner Kollegen schon im August.

„Fleetwood Mac“ kontern jedoch und sind dabei offensichtlich sehr zuversichtlich. Denn die Band lässt durch ihre Sprecherin Kristen Foster laut „NME“ verlauten: „‘Fleetwood Mac‘ freuen sich auf ihren Tag im Gericht.“

Lindsey Buckingham wollte in den Monaten vor Tour-Start nämlich mit seiner Soloplatte durch die Gegend touren.