Jonathan Davis: „Für Leute zu spielen, ist meine Therapie“

Jonathan Davis: "Für Leute zu spielen, ist meine Therapie" - MusikEinen Monat nach dem tragischen Tod seiner Frau stand „Korn“-Frontmann Jonathan Davis wieder auf der Bühne. Während des „4U“ brach der Sänger regelmäßig in Tränen auf, denn es sei das Lieblingslied seiner Frau gewesen. Doch das ist genau das, was der Sänger zu brauchen scheint, um mit diesem Verlust klarzukommen.

Im Interview mit „Two Doods Reviews“ erklärte Davis: „Es ist nun mal das, was ich mache. Es ist wie ich mit Sachen klarkomme, die in meinem Leben passieren – gut oder schlecht. Das hier draußen ist meine Therapie, für Leute zu spielen ist meine Therapie.“

Am 17. August verstarb Deven Davis an einer Überdosis. Er hatte damals bereits die Scheidung und eine einstweilige Verfügung eingereicht. Deven hatte psychische Probleme und war drogenabhängig. Jonathan wollte die gemeinsamen Kinder von den Problemen seiner Frau fernhalten.

Foto: (c) PRN / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.