Lady GaGa hofft auf neue Bewegung im Thema mentale Gesundheit

Lady GaGa hofft auf neue Bewegung im Thema mentale Gesundheit - Promi Klatsch und TratschLady GaGa hat Anthony Bourdain und Kate Spade Tribut gezollt. Die beiden haben sich das Leben genommen und litten zu Lebzeiten unter Depressionen. Die Sängerin ist der Meinung, es braucht mutige Aktionen und Handlungen, um denen, die darunter leiden wirklich zu helfen.

In einem Stück, an dem Gaga mitgearbeitet hat und das jetzt im „Guardian“ erschienen ist, heißt es: „Selbstmord ist das extremste und am meisten sichtbare Symptom, eines Notstandes der mentalen Gesundheit, mit dem wir immer noch nicht richtig umgehen. Stigmata, Angst, das fehlende Verständnis für das Leid der Betroffenen und Vorsorge, das sind die Dinge, die so vergeblich gebraucht werden und schon lange überfällig sind. Trotz der Bekanntheit des Problems, ist es schwer für uns offen darüber zu sprechen oder angemessene Hilfe und Ressourcen bereitzustellen. Innerhalb vieler Familien und Communities bleiben wir eher still, weil wir uns schämen und denken, dass diejenigen, die an psychischen Erkrankungen leiden, weniger wert seien oder an ihrem Leiden selbst schuld wären.“

In dem Artikel sprach Lady Gaga übrigens auch über ihren eigenen Kampf mit psychischen Erkrankungen. Sie erzählte, dass sie sich immer noch nicht ganz von der sexuellen Belästigung, die sie mit 19 erdulden musste, erholt hat.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.