Ringo Starr: Masturbations-Sessions seiner Kollegen

Ringo Starr - Ringo Starr's 77th Birthday Celebration - 2Ringo Starr hat nichts mit den angeblichen Masturbations-Sessions von Paul McCartney und John Lennon zu tun gehabt. Das hat der „Beatles“-Schlagzeuger jetzt in einem Gespräch mit einem „TMZ“-Reporter erzählt. Starr kam am Flughafen von Los Angeles an und wurde erst einmal von Reportern abgefangen. Zunächst wollte der 78-Jährige die lästigen Fragen ganz abschütteln, ergab sich dann aber seinem Schicksal.

Auf die Frage, warum Paul McCartney in einem Interview erwähnt habe, dass der von John Lennon träume, aber nicht von ihm, antwortete Starr: „Er träumt aber immer von mir.“ Als es dann um die angeblichen Masturbations-Sessions seiner Kollegen McCartney und Lennon ging, sagte er nur: „Das war vor meiner Zeit bei den Beatles.“

Im August hat Ringo Starr übrigens seinen 56. Jahrestag bei dem „Beatles“ gefeiert.

Foto: (c) Sheri Determan / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.