„Take That“: Gary Barlow und die Vorahnung

Gary Barlow - "Eddie the Eagle" European Premiere - 2Manchmal gibt es da ja diese innere Vorahnung: Gary Barlow hatte die anscheinend auch, was Jason Orange betraf, seinen Bandkollegen bei „Take That“. Laut „VIP.de“ wusste Gary Barlow quasi, dass Orange die Band nach ihrer Performance bei der Schlussfeier der Olympischen Spiele verlassen würde. Offiziell verkündete Orange seinen Ausstieg aus der Band im September 2014, aber der Frontmann der Formation hatte offenbar schon zwei Jahre vorher so einen Vorahnung. 2012 traten „Take That“ bei der Schlussfeier auf, da wusste noch niemand, dass dies der letzte gemeinsame Auftritt mit Orange sein würde.

Während eines Gesprächs beim Radiosender „Smooth Radio“ sagte Barlow: „Auf eine komische Art und Weise wussten wir quasi, dass es Jasons letzte Show mit uns sein würde. Wir wussten es quasi, denke ich. Wir erwarteten es. Wir wären alle überrascht gewesen, wenn er weiter gemacht hätte, er wollte zu dem Zeitpunkt wirklich raus. Er bedeutete vieles, dieser Abend.”

Die Band „Take That“ besteht momentan aus Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen. Robbie Williams ist ja inzwischen solo unterwegs. Apropos solo: Seine Frau hatte Williams vor der Hochzeit dreimal verlassen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos