„Deaf Havana“ und der traurigste Song auf ihrem Album

„Deaf Havana“ und der traurigste Song auf ihrem Album - Musik NewsVor kurzem haben „Deaf Havana“ das Video zu ihrer aktuellen Single „Worship“ herausgebracht.

Frontmann James Veck-Gilodi erklärte laut „MCS“, worum es in diesem Song geht. Er sagte: „‘Worship‘ ist für mich der potentiell traurigste Song der Platte (‚Rituals‘), es gibt eine zugrunde liegende Melancholie. Ich habe den Song zusammen mit meinem Bruder in einer Wohnung in Sheffield geschrieben, und wir haben phonetische Klänge entwickelt, bevor wir uns dem Text gewidmet haben. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum die Chorus-Melodie so rhythmisch ist und nicht typisch für das, was ich normalerweise schreibe. Es ist einer meiner Lieblingssongs auf der Platte und es war der Song, den wir am schnellsten geschrieben haben. Ich denke, alles in allem haben wir 15 Minuten dafür gebraucht.“

Übrigens: „Deaf Havana“ sind ab nächster Woche (05.11.) für „Nothing But Thieves“ auf Support-Tour in Deutschland unterwegs. Hier die Termine:

05.11.2018 – Hannover, Capitol
06.11.2018 – Berlin, Astra
09.11.2018 – München, Neue Theaterfabrik
13.11.2018 – Köln, Live Music Hall

Foto: (c) Wolf James / MCS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.