Kerstin Ott über Haltung von Kanzlerin Merkel bzgl. „Ehe für alle“

Kerstin Ott über Haltung von Kanzlerin Merkel bzgl. „Ehe für alle“ - Promi Klatsch und TratschSchlagersängerin Kerstin Ott hat die Partnerschaft mit Ihrer Frau Karolina letztes Jahr in eine Ehe umgeschrieben. Nachdem der Bundestag die sogenannte „Ehe für alle“ beschlossen hatte, dürfen homosexuelle Paare in Deutschland seit dem 1. Oktober 2017 heiraten. Kanzlerin Angela Merkel nimmt bei dem Thema eine ambivalente Rolle ein. Einerseits ermöglichte sie die Abstimmung im Bundestag, andererseits stimmte sie selbst dagegen.

Kerstin Ott sagte dazu im Gespräch mit „Planet Interview“: „Ich denke, das entscheidet immer noch jeder für sich. Als Bundeskanzlerin hat Angela Merkel dafür gesorgt, dass es die Abstimmung gibt und das finde ich gut. Wenn sie sich dann persönlich dagegen entscheidet, ist das ihr gutes Recht. Das sollte auch das gute Recht von jedem bleiben, egal ob er Bundeskanzler ist oder nicht. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand mit der ‚Ehe für alle‘ nichts anfangen kann. Das akzeptiere ich, genauso wie ich mir Akzeptanz für meine Meinung wünsche. Ich kann nicht sagen: ‚Böse Angela Merkel‘, nur weil sie ihre eigene Meinung dazu hat.“

Zu ihrer Homosexualität stand die Musikerin übrigens schon immer.

Foto: (c) NONA / Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.