Michelle macht Mode für Netto – und wird verspottet

Michelle macht Mode für Netto – und wird verspottet - Promi Klatsch und TratschSchlagersängerin Michelle ist in die Fußstapfen von Heidi Klum, Anastacia und Helene Fischer getreten und hat ihre eigene Modekollektion auf den Markt gebracht. Und zwar beim Lebensmittel-Discounter Netto. Die Kleidungsstücke, die von der 46-Jährigen entworfen wurden, sind unter anderem Mützen, Schals, Steppwesten und Jogginghosen. Der Discounter preist die Ware mit den Worten „trendige Styles im Casual-Look, die sich perfekt kombinieren lassen“ an.

Doch wirklich gut kommen ihre modischen Ergüsse bei den „Facebook“-Usern nicht an. Ein User lästert ganz offen: „Natürlich, jeder Modedesigner träumt davon, dass seine Werke mal im Netto ausgestellt werden. Was ist Paris, wenn die eigene Kollektion von Alkis aus der ganzen Welt bewundert werden kann.“

Michelle selbst hat sich bisher nicht zu Wort gemeldet. Auf ihrer „Facebook“-Seite steht weiterhin die Musik im Fokus, ihre Kooperation mit Netto hat die Sängerin aktuell noch nicht erwähnt.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.