Stars wettern gegen Donald Trump

Stars wettern gegen Donald Trump - Promi Klatsch und TratschDonald Trump hat mal wieder die Welt der Promis gegen sich aufgebracht, dieses Mal mit seiner Haltung einem „CNN“-Reporter gegenüber.

Bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus wollte Jim Acosta eine Frage zu den Flüchtlingskaravanen stellen, doch der US-Präsident unterbracht ihn und meinte: „Wie wäre es, wenn Sie mich das Land regieren lassen und Sie kümmern sich um CNN. Wenn Sie das besser machen würden, dann wären Ihre Einschaltquoten auch besser.“ Acosta ließ nicht locker, auch nicht als eine Mitarbeiterin des Weißen Haues versuchte, ihm das Mikrofon aus der Hand zu nehmen. Doch gegen Trumps Schimpftirade hatte er keine Chance. Der Potus sagte: „CNN sollte sich Ihretwegen schämen, dass Sie für sie arbeiten. Sie sind eine unhöfliche, schreckliche Person. Sie sollten nicht für CNN arbeiten.“

Die Stars sind von diesen Aussagen Trumps entsetzt und lassen ihrem Frust via „Twitter“ freien Lauf. Neben Ausschnitten der Pressekonferenz zwitscherte John Legend beispielsweise: „Der Präsident ist eine verdammte Peinlichkeit.“ Sarah Silverman meinte: „Warum verklagen CNN und alle Journalisten, die alles, worüber sie berichten, checken und bestätigen, Trump nicht auf Verleumdung? Täglich lügt er über sie und wird dafür nie zur Rechenschaft gezogen.“ Und Amber Tamblyn schrieb: „Hier steht der Präsident der freien Welt. Das ist der Repräsentant unseres Landes. Was für ein vollkommen inkompetentes, bitteres, kleines Kind.“

Foto: (c) Lisa Holte / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.