„Backstreet Boys“ mussten sich trennen

Backstreet Boys 30352831-1 bigErfolg kann auch zerstörerisch sein: Das haben die „Backstreet Boys“ am eigenen Leib erfahren. Als die Band in den Neunziger immer erfolgreicher wurde, wurden gleichzeitig ihre freundschaftlichen Bande immer dünner.

Sänger Kevin Richardson in einem Video auf dem „YouTube“-Channel der Band: „All unsere Träume wurde wahr und innen drinnen sind wir alle ausgeflippt. Anstatt sich näher und näher zu kommen, haben wir uns fast komplett von einander zurückgezogen, um Platz zu bekommen. Unsere Verbindung war in diesen Momenten nicht so stark, wie sie hätte sein können.“ Allerdings ist Richardson auch der Meinung, dass es ihnen als Gruppe sehr guttat, Zeit ohne einander zu verbringen. Er sagte weiter: „Wir musste uns voneinander entfernen, um uns wieder individuell zu finden. Das musste passieren, um diese Gruppe zu kreieren, die wir jetzt sind.“

Die „Backstreet Boys“ veröffentlichen übrigens ihr neues Album „DNA“ am 25. Januar und gehen damit auch auf Tour. Im deutschsprachigen Raum sind sie im Mai und Juni 2019 anzutreffen.

Foto: (c) Sony Music