„Beatsteaks“-Frontmann Arnim und die Liebe für „Beastie Boys“

Das Hiphop-Trio „Beastie Boys“ eroberte in den 1990ern die Welt – und das Herz von „Beatsteaks“-Frontmann Arnim Teutoburg-Weiß. Jetzt sind die „Beastie Boys“ mit neuen Projekten – beispielsweise einer Biografie und Lautsprechern – zurück, allerdings nur als Duo. Adam „MCA“ Yauch verstarb 2012.

Bei der Veröffentlichung ihrer „Play 5“-Speaker traf der „Musikexpress“ auf Teutoburg-Weiß und der geriet vor Ort direkt ins Schwärmen: „Was die ‚Beatles‘ für meinen Vater waren, sind die ‚Beastie Boys‘ für mich. Sie sind bis heute meine Style-Bibel.“ Wie es zu der großen Liebe kam, erklärte der 44-Jährige anschließend auch. Es fing alles mit einer Schulparty 1986 an. Arnim erzählte: „Zu dieser Zeit haben die ‚Beastie Boys‘ mich musikalisch einfach nicht so abgeholt. Ich stand ganz doll auf ‚Depeche Mode‘. Ich fand die Jungs schon cool, aber musikalisch haben sie mich erst 1992 mit ‚Check Your Head‘ abgeholt. Das Album macht mir ähnlichen Eindruck wie ‚Nirvana‘ damals. Ich habe mich nur gefragt: ‚Wow, was ist denn jetzt los?!‘“ Und prompt wurden die Jungs zum musikalischen Vorbild – vor allem in Sachen Humor. Arnim ergänzte: „Damit konnten meine Bandkollegen beispielsweise direkt etwas anfangen. Humor ist auch in unserer Band ganz wichtig und die ‚Beastie Boys‘ sind was das angeht bis heute unsere Blaupause.“

Im März veröffentlichten die „Beatsteaks“ übrigens ihre EP „Fever Deluxe“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.