Bebe Rexha sollte keine Sängerin werden

Bebe Rexha - 2017 MTV Video Music Awards Mit dem Song „Monster“, den Bebe Rexha für Eminem und Rihanna schrieb, ist sie erstmals in den Fokus diverser Plattenbosse geraten. Und obwohl sie damals sowohl einen Vertrag als Songschreiberin als auch als Sängerin unterschrieb, hat man der heute 29-Jährigen geraten, sich lediglich aufs Songschreiben zu konzentrieren.

Dem „Euphoria Magazine“ erzählte Bebe: „Sie meinten zu mir: ‚Nein, du hast einen Plattenvertrag und einen Vertrag als Songschreiberin, aber du solltest lieber beim Songschreiben bleiben, denn du wirst nie eine Künstlerin.‘“

Doch Bebe Rexha hat sich durchgesetzt und in diesem Sommer ihr Debütalbum „Expectations“ veröffentlicht. In den USA erhielt es sogar den Goldstatus.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.