Boy George ist es manchmal leid, er selbst zu sein

Boy George ist es manchmal leid, er selbst zu sein - Promi Klatsch und TratschBoy George kann es bisweilen kaum ertragen, er selbst zu sein.

Das verriet der 57-Jährige der Schweizer Zeitung „Blick“. Auf die Frage, ob er es manchmal leid sei, Boy George zu sein, antwortet der „Culture Club“-Frontman: „Oh ja, täglich! Ich bin der typische Zwilling: Flatterhaft zu sein, gehört zu meinem Wesen. Ich denke oft, mein Leben ist ein Albtraum. Aber dann betrachte ich die vielen grauen Leute draußen und höre sofort auf zu klagen.“

„Culture Club“ kommen übrigens für zwei Konzerte in Originalbesetzung nach Deutschland. Auftritte in Köln am 4. Dezember und Berlin am 5. Dezember stehen dabei auf dem Programm.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.