Eros Ramazzotti und die Parallelen zu Helene Fischer

Eros Ramazzotti und die Parallelen zu Helene Fischer - Musik NewsFür die große Helene-Fischer-Show hat Eros Ramazzotti ein Duett mit Helene Fischer aufgenommen. Wessen Idee das war, das verriet der 55-Jährige im Interview mit der „Berliner Zeitung“. Er sagte: „Mein Management. Wir wollten gerne etwas mit einer großen deutschen Künstlerin machen und Helene wurde mir empfohlen. Deutschland ist für mich ein sehr wichtiges Land.“

Der italienische Schmusesänger gab auch zu, dass er sich gut mit der Schlagerkönigin verstanden habe. Er sagte: „Ja, ich denke, da gibt es Parallelen zwischen uns. Ich weiß, dass Helene Fischer von ihrer Mutter sehr gefördert, aber auch ein bisschen gepusht wurde, um Sängerin und Tänzerin zu werden. Sie hat früh angefangen, deshalb ist sie heute so gut. Bei mir war es ein bisschen ähnlich. Mein Vater hat mich 1979 bei einem Gesangswettbewerb angemeldet, ohne dass ich etwas davon wusste. Das kostete damals 50 000 Lire. Ich sagte zu meinem Vater: Das ist zu teuer. Aber da hatte er schon bezahlt. Am Ende habe ich nicht gewonnen, aber immerhin den vierten Platz belegt. Aber damals hat alles angefangen.“

Auf die Frage, ob es zu dem gemeinsamen Song ein Videogeben wird, sagte Ramazzotti: „Ja, wenn es ein Hit wird, machen wir noch ein Video. Da können wir uns vielleicht küssen… (lacht). Nein, im Ernst, es ist ja kein Liebeslied, sondern es geht um den Zustand unserer Gesellschaft.“

Foto: (c) Sony Music / Rodolfo Martinez

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.