Gary Barlow: „In den 90ern gab es nichts Bedeutsames, sondern fast nur Oberflächliches“

Gary Barlow: "In den 90ern gab es nichts Bedeutsames, sondern fast nur Oberflächliches" - Musik NewsGary Barlow hat in den 90er-Jahren mit „Take That“ große Erfolge gefeiert. Dass er Ruhm aber auch Schattenseiten hat, das verriet der heute 47-Jährige im Interview mit dem „Playboy“. Er sagte: „Plötzlich hast du keinerlei Alltag mehr, nichts, was dich irgendwie am Boden hält. Alles, was du tust, ist nun grandios und bedeutsam, keiner schlägt dir mehr irgendeinen Wunsch aus, du schwebst einen Meter über der Wirklichkeit. Auf Dauer war das nicht gesund.“ Wie er weiter sagte, hat er sich damals häufig sehr einsam gefühlt.

Doch zum Glück hat er dann seine Frau Dawn kennen gelernt. Heute ist Barlow ein Familienmensch durch und durch. Er sagte im Interview: „Wir haben Familien, Kinder. Heute sagen wir den 60.000 Leuten im Wembley-Stadion gute Nacht und fahren nach Hause, sehen unsere wundervollen Kinder.“ Er sagte noch über früher: „In den 90ern gab es nichts Bedeutsames, sondern fast nur Oberflächliches.“

Im kommenden Jahr feiern „Take That“ übrigens mit einer großen Tournee ihr 30-jähriges Bestehen, allerdings nur als Trio und nicht zu fünft wie früher. Robbie Williams und Jason Orange werden nicht dabei sein.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.