Wollte Tupac seinen eigenen Tod vortäuschen?

Tupac Shakur - 20th Annual Reel Awards at the Golden Nugget in Las Vegas on February 24, 2011Tupac war einer der einflussreichsten Hip-Hop-Künstler überhaupt, bis er 1996 erschossen wurde. Seitdem ranken sich viele Mythen und Geschichten um den Tod des Rappers. Eine neue kommt von seinem Manager Suge Knight selbst. Der behauptet, Tupac habe überlegt seinen Tod vorzutäuschen, wenige Wochen danach wurde er erschossen.

Knight sitzt zwar gerade eine 28-jährige Strafen wegen Totschlags ab, aber in einem aufgezeichneten Interview für die gerade erschienene Doku „American Dream/American Knightmare“ erzählte er von Tupac und seiner Idee. Knight erzählte: „Wir waren in Maui und Pac war noch nie dort. Er fing auf einmal darüber zu sprechen, seinen eigenen Tod vorzutäuschen. Und er wollte es wirklich machen.“

Die Umstände von Tupacs Tod sind bis heute nicht ganz klar, schließlich sind Gang-Streitereien in der Szene mannigfaltig. Eine weitere aktuelle Anschuldigung kam dieses Jahr von Eminem, der in einem Diss-Track behauptete, P. Diddy habe Tupac getötet.

Foto: (c) PRN / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.