„Award-Season“: Die Diäten der Stars

Chris Pratt - "Avengers: Infinity War" Los Angeles PremiereWir verstehen unter der fünften Jahreszeit den irrsinnig bunten Karneval, bei den Stars ist das etwas anders. Fünfte Jahreszeit heißt: „Award-Season“. Zu Beginn des Jahres gibt’s für die Celebrities nämlich unzählige Preisverleihungen. Die Golden Globes jetzt am heutigen Sonntag (06.01.), die britischen Film Awards am 10. Februar und – last but not least – die Oscars am 24. Februar. Das bedeutet: Schicke Kleider und Anzüge, allerdings auch: Jedes Kilo am Körper ist eins zu viel. Gott sei Dank gibt es aber auch unzählige Diät-Möglichkeiten. Wir zählen hier die schönsten Arten auf und zeigen, wer darauf schwört:

– „80/20“-Diät: Dabei essen die Leute 80 Prozent der Zeit gesund und die restlichen 20 Prozent dürfen sie sich als Belohnung gehen lassen. Kelly Rowland, Olivia Munn und „The Hills“-Star Kristin Cavallari schwören darauf. Letztere erklärte laut „vip“ dazu: „Die meiste Zeit esse ich kein Gluten, weißen Zucker, Weißmehl oder Salz.“

– „Fab Four“-Diät: Dieses Abnehm-Prinzip stammt von Kelly LeVeque und hat einen ganz prominenten Fürsprecher – Jennifer Garner! Bei der Schauspielerin kommen demnach bei jeder Mahlzeit vier Zutaten, die „Fab Four“ eben, auf den Teller: Proteine, Fette, Ballaststoffe und Gemüse. Diese Diät zielt auch nicht aufs Kalorienzählen ab. Es geht vielmehr darum, den Insulinspiegel und die Heißhungerattacken im Zaun zu halten.

– „Keto“-Diät: Irgendwie die geilste aller Arten. Dabei verschlingen die Leute den ganzen Tag lang Fett – aber nur gesundes. Viel Olivenöl, Avocados und Butter beispielsweise. Damit lässt sich doch was anfangen. Allerdings sind Kohlenhydrate vollständig verboten. Experten warnen vor der „Keto“-Diät, da sie nicht für jedermann geeignet sein soll. Halle Berry allerdings schwört darauf und sagte: „‘Keto‘ hat meinen Alterungsprozess verlangsamt.“ Augenscheinlich…

– Fastenzeit: Die radikale Art der Diät, fasten! Das recht einfache Prinzip der Entschlackung ist, wie könnte es anders sein, bei den Männern ganz beliebt. Nichts essen um im Smoking einen Topkörper herumzutragen – so handhaben es Chris Pratt, Hugh Jackman und Justin Theroux beispielsweise.

Bei so viel Disziplin erwarten wir aber auch aufregende Auftritte während der sogenannten „Award-Season“. Und wer weiß: Vielleicht gibt’s bei den Aftershow-Partys Shuttleservices zum nächsten McDonalds!?

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.