„Bring Me The Horizon“: Oli Sykes hatte Nervenzusammenbruch

Bring Me The Horizon 30349494-1 big„Bring Me The Horizon“-Frontmann Oli Sykes hatte es während des Schaffensprozesses am aktuellen Album „Amo“ nicht gerade leicht. Nachdem er und sein Band-Kollege Jordan Fish tagelang an neuen Songs für die Platte gearbeitet haben, kam Sykes zu dem Schluss, dass nichts gut genug für das Album war. Nachdem sie aber den Song „Mantra“ aufgenommen hatten, gewann der 32-Jährige wieder Zuversicht.

Gegenüber „The Sun“ erzählte er: „Als wir ‚Mantra‘ geschrieben haben, begannen die Dinge Form anzunehmen. Davor hatte ich einen Nervenzusammenbruch, wir hatten rein gar nichts. […] Wir waren auf dem Weg nach L.A., um mit den Aufnahmen zu beginnen und ich habe Panik bekommen. Ich bin lieber nach Hause gegangen, weil mir echt zum Heulen zumute war.“

Und doch ist was draus geworden. Das Album „Amo“ erschien am Freitag (25.1.).

Foto: (c) PGM