Martin Freeman: Peinliches Zusammentreffen mit Michael Caine

Martin Freeman - House of Fraser British Academy Television Awards 2016Auch Stars wie Martin Freeman können zu ganz normalen, Fans werden. Und völlig nervös in peinliche Situationen geraten.

Ein persönliches Beispiel erzählte der 47-jährige Schauspieler nun im Interview mit dem „Guardian“. Demnach ist er ein großer Bewunderer von Landsmann Michael Caine. Über seine erste Begegnung mit dem 85-jährigen Oscarpreisträger erzählte Freeman folgende Geschichte: „Ich habe vor kurzem Michael Caine getroffen – er war einer der Gründe, warum ich Schauspieler geworden bin. Ich habe mich zusammengerissen, meine Hand ausgestreckt und gesagt: ‚Hi, ich bin Michael.‘ Und er sagte: ‚Nein, ich bin Michael, du bist Martin.'“

Zuletzt war Martin Freeman übrigens im ein US-amerikanischen Science-Fiction-Actionfilm „Black Panther“ zu sehen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.