Matthias Schweighöfer: Wie er zur Musik kam

Matthias Schweighöfer 30354549-1 big Schon bald ist Matthias Schweighöfer auf Tour mit seinem Album „Lachen, Weinen, Tanzen“. Wann der Schauspieler entschieden hat, sich neben der Schauspielerei auch noch der Musik zu widmen, das verriet der 37-Jährige im Interview mit dem „Weser Kurier“.

Er sagte: „Es gab diesen Moment, in dem ich überlegt habe, wieder auch Theater zu spielen, um mal rauszukommen. Doch ein Freund hatte noch eine andere Idee: Ich habe für meine Filme immer die Scores, also die Filmmusik, mitgemacht – da lagen viele schöne Ideen brach. Also haben wir uns hingesetzt und überlegt, ob es Sinn machen würde, ein Album zu machen. Ich hatte nicht so Lust auf Theater, weil man sich dort über längere Zeit fest binden muss. Also dachten wir, wir gucken mal, wo es mit der Musik so hingeht. Und als das Album da war, kam die Idee, auch live Musik zu ­machen.“

Live auf einer Konzertbühne zu stehen, ist etwas anderes, als vor der Kamera zu stehen. Dazu sagte der Schauspieler: „Ich bin froh, dass ich es mache. Wir haben jetzt schon ein paar Konzerte hinter uns, und es macht sehr viel Spaß und ist sehr lustig. Die Band ist ein Riesenschatz, und mir gefällt es, on the road zu sein.“

Foto: (c) PGM / David Daub

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.