Mavi Phoenix: „Ich brauche keine Saufpartys“

LooMee TV WachauObwohl Mavi Phoenix schon schon vor ihrem Abitur Songs veröffentlicht hat, hat die heute 23-Jährige ein Studium der Politikwissenschaften begonnen. Inzwischen hat sie ihr Leben aber komplett der Musik verschrieben. Sich selbst bezeichnet die Österreicherin als „anders, als das, was man aus dem Popbusiness kennt“. Wie sie das meint, das verriet sie im Interview mit „zeit.de“.

Die Musikerin sagte: „(Ich bin) anders, als Frauen im Pop zu sein haben. Ich bin burschikos, oder wie die Leute das nennen. Ich werde auch oft als Feministin bezeichnet und ständig dazu befragt, obwohl das für mich nie ein großes Thema war.“ Ob sie Angst hat, das Uni-Leben zu versäumen, sagte sie: „Nein, ich bin froh mit dem, was ich erlebe. Ich brauche keine Saufpartys in Wohnheimen. Ich war immer die Marlene, die Musik macht. Schon in der Unterstufe habe ich allen verkündet: Ich will Star werden.“

Ein Star werden, das erklärte sie im Interview näher. Ob sie ein Weltstar werden möchte, dazu sagte sie: „Unbedingt! Ich war völlig amerikanisiert vom Disney Channel, fand Miley Cyrus und Jonas Brothers toll. Heute schau ich eher auf Frank Ocean oder Kanye West.“

Foto: (c) LooMee TV