Michael Jackson: Neue Doku, alte Sex-Vorwürfe

Michael Jackson: Neue Doku, alte Sex-Vorwürfe - TV NewsMichael Jackson – der unbestrittene King of Pop. Seit bald zehn Jahren lebt die Musikikone nicht mehr und sein Denkmal? Das ist gar nicht so ganz unbestritten. Nach all den Jahren wird dieses nämlich immer noch mit Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs beschmutzt. Eine neue Doku gibt den Anschuldigungen jetzt frisches Futter. „Leaving Neverland“ heißt sie und dabei sollen laut „Fox News“ zwei mutmaßliche Opfer zu Wort kommen. Die heute 30-jährigen Männer berichten demnach von ihren Begegnungen mit Jackson vor rund 20 Jahren. Der eine soll sieben, der andere zehn Jahre alt gewesen sein. Das Gerichtsverfahren wegen Belästigung sei 2005 zu ihren Ungunsten ausgefallen – eine ungerechte Entscheidung in ihren Augen, schließlich würden sie auch heute noch unter den Folgen der angeblichen Belästigung leiden.

Ein Nachlassvertreter des King of Pop wetterte gegenüber „The Wrap“ über die Doku: „Dies ist ein unerhörter und erbärmlicher Versuch, mit einer weiteren schrecklichen Produktion Michael Jackson auszunutzen und Geld mit ihm zu machen.“ Beide Opfer hätten in der Vergangenheit bezeugt, dass Michael nie etwas Unangemessenes getan habe. Demnach könnte es sich bei den beiden um Wade Robsen und James Safechuck handeln, denn sie haben einst unter Eid genau das ausgesagt.

Der Poplegende wäre eigentlich endgültiger Frieden und Ruhe zu wünschen, daraus wird aber nichts. Die Doku „Leaving Neverland“ erscheint im Frühjahr auf dem Sender „HBO“ und feiert obendrein beim Sundance Filmfestival seine Premiere.

Foto: (c) Wild! / Photorazzi

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.