„Niedeckens BAP“ liefern ein Stück deutsch-deutsche Rockgeschichte

Wolfgang Niedecken 311017Wolfgang Niedecken hat mit seiner Band „BAP“ vor rund 35 Jahren das Unmögliche möglich gemacht: Er kündigte eine großen Tournee mit 14 Konzerte in der DDR an.

Doch kurz vor dem ersten Auftritt im Palast der Republik war die Tour auch schon wieder vorbei. Jetzt, 30 Jahre nach dem Mauerfall begibt sich der Rocker auf Spurensuche nach Ostdeutschland. Filmemacher Christoph Simon hat das Ganze laut „Universal Music“ festgehalten und liefert einen unterhaltsamen Blick hinter die Entertainment-Kulisse des Kalten Krieges.

Das Endergebnis, die Doku „Wolfang Niedecken, BAP und die DDR“, wird am 22. Januar um 0:45 Uhr im WDR ausgestrahlt.

Foto: (c) Universal Music / Tina Niedecken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.