Sinéad O’Connor: Vermisster Sohn ist wieder da

Sinead O'Connor - Camp Bestival 2014 - Lulworth CastleSinéad O’Connor hat dunkle Stunden hinter sich. Ihr 14-jähriger Sohn war drei Tage lang verschwunden und die Sängerin postete Medienberichten zufolge Suchaufrufe auf „Twitter“. Zu einem Foto ihres Sohnes Shane schrieb die 52-Jährige: „Das ist mein 14-jähriger Sohn. Er wird seit Freitag vermisst.“ Wie sie vermutete, sei der Junge bei einem Freund namens Orlando untergetaucht. In weiteren Posts schrieb die verzweifelte Mutter: „Shane O’Connor, du frecher kleiner Affe! Du bist zu jung, um aus meinem Blickfeld zu verschwinden. Das ist erst für über 18-Jährige. Aus dem Bett oder dem Sofa, Liebling, es ist Schulzeit. Ich liebe dich. Wenn du 16 bist, bist du der Chef. In der Zwischenzeit bin ich es.“

Nach drei Tagen dann Erleichterung: Shane ist wieder da. Das verkündete die Sängerin erneut auf „Twitter“.

Wo genau der Junge gesteckt hat, das verriet die Sängerin aber nicht. Am Ende des Posts schrieb sie nur: „alhamdulillah“, was auf Deutsch „Danket dem Gott“ heißt. Im vergangenen Jahr ist O’Connor nämlich zum Islam konvertiert. Ihren „Twitter“-Account hat O’Connor aber inzwischen komplett gelöscht.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.