TV-Tipp: „Depeche Mode“ und die DDR

TV-Tipp: „Depeche Mode“ und die DDR - TV NewsDie osteuropäischen Fans bringen „Depeche Mode“ eine besonders tiefe Verehrung entgegen. Grund dafür ist sicherlich auch das geheime Konzert, dass die Band am 07. März 1988 in der Werner-Seelenbinder-Halle in Ost-Berlin spielten und dabei die Stücke aus ihrem Album „Music For The Masses“ zum Besten gaben.

Die „MDR“-Dokumentation „Depeche Mode und die DDR – Just can’t get enough“ beleuchtet die Liebe und den Respekt, den die osteuropäischen Fans der Band bis heute entgegenbringen. In dem Werbetext heißt es auf der Webseite des Fernsehsenders dazu: „Seit den 80ern haben ‚Depeche Mode‘ eine loyale Fangemeinde. Auch in der tiefsten DDR-Provinz wollten Jungs aussehen wie Dave und man tanzte in schwarzem Leder zu ‚Just Can’t Get Enough‘.“

Ausgestrahlt wird die Dokumentation übrigens vorgestern (03.01.) um 22:20 Uhr im MDR und ist natürlich weiterhin in der Mediathek des Senders zu finden.

Foto: (c) Jonathan Shensa / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.